Rübli-Schnitten

Mit meinem köstlichen Rübli-Schnitten Rezept gelingt Euch ein echtes Schmankerl auf der Ostertafel! Gemahlene Mandeln, gehackte Walnüsse und natürlich geraspelte Möhrchen zaubern den Teig schön saftig, das Frischkäse-Topping mit Orange sorgt für feine Frische. Und der ganz besondere Clou: Der Walnusskrokant, der das nussige Aroma des Kuchens perfekt unterstreicht und für den gewissen Extra-Crunch sorgt. Diese Schnitten lässt sich auch der Osterhase gerne schmecken.


Zutaten

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 250 g Möhren
  • 240 ml Pflanzenmilch
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 ml Walnussöl (z.B. von Vitaquell)
  • 50 g Walnüsse
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Bio-Orange (davon 100ml Saft und 1 Msp. Abrieb)
  • Prise Meersalz

Für den Walnusskrokant:

  • 50 g Walnüsse
  • 3 EL Rohrohrzucker

Für das Topping:

  • 300g veganer Frischkäse
  • 40g Puderzucker
  • 1 gehäufter TL Orangenabrieb

Zubereitung

Zuerst die Walnüsse hacken, die Möhrchen schälen sowie reiben und die zuvor gewaschene Orange erst raspeln und danach auspressen (den Abrieb benötigen wir für den Teig und für die Frischkäsecreme).

Die Pflanzenmilch zusammen mit Öl, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Salz, Orangensaft und -abrieb sowie den gemahlenen Mandeln verrühren, danach das Mehl inkl. Backpulver sieben und untermengen. Zum Schluss die geraspelten Karotten und die gehackten Walnüssen unterheben. In eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Backform streichen (Maße ca. 35 x 22cm) und bei 180 Grad etwa 50 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

In der Zwischenzeit 3 EL Zucker in einer Pfanne oder Topf karamellisieren lassen und die Walnüsse schnell untermengen. Danach sofort auf ein Stück Backpapier umfüllen und den Krokant, sobald erkaltet, zerhacken.

Für das Topping den veganen Frischkäse mit Puderzucker und Orangenabrieb verrühren und auf den Rübli-Kuchen streichen, wenn dieser vollends abgekühlt ist (nach etwa zwei Stunden). Mit dem Walnusskrokant bestreuen, in Schnitten schneiden und genießen!

 

6 Gedanken zu „Rübli-Schnitten

  • 25. März 2018 um 12:42
    Permalink

    Hallo Vanessa,
    welchen veganen Frischkäse nimmst Du denn? Manche schmecken ja nicht soooo toll.
    Danke.

    Antwort
    • 13. April 2018 um 18:21
      Permalink

      Hallo Berit,

      ohne an dieser Stelle Werbung machen zu wollen – ich benutze eigentlich immer den veganen Frischkäse von Simply V. Gerade in Verbindung mit Zitrusnoten schmeckt mir dieser Frischkäse auf Mandelbasis sehr gut.

      Lieben Gruß!

      Antwort
      • 1. Mai 2018 um 6:55
        Permalink

        Vielen Dank ❤️ Werde ich ausprobieren. Der Kuchen (auch ohne Frischkäse) ist unfassbar lecker!

        Antwort
        • 1. Mai 2018 um 13:40
          Permalink

          Liebe Berit,

          das freut mich sehr! Mir hat er auch sehr gut geschmeckt 😉

          Grüßle!

          Antwort
  • 11. April 2018 um 9:56
    Permalink

    Welcher vegane Frischkäse schmeckt denn gut bei dem Kuchen?
    LG
    Hippi

    Antwort
    • 13. April 2018 um 18:23
      Permalink

      Hallo Hippi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Eigentlich benutze ich immer den Frischkäse von Simply V. Da kann man nicht so viel falsch machen finde ich, auch wenn er nicht gerade sehr günstig ist.

      Grüßle aus Hamburg!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.