Pie Pops

Nicht nur genau das Richtige zum Muttertag, sondern auch jederzeit ein herzallerliebstes Gebäck für Schatzi und Babyparties, zur Hochzeit oder den nächsten (Kinder-)Geburtstag: süße Pie Pops! Die Mini-Variante des amerikanischen Kuchenklassikers ist ein toller Hingucker und eine praktische Nascherei – Besteck überflüssig!


Zutaten

Für den Teig (für ca. 25 Stück):

  • 300g Mehl
  • 180g Margarine
  • 120g Rohrohrzucker
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 1 TL Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • Prise Zimt
  • Prise Meersalz

Für die Füllung:

  • Marmelade nach Wahl
  • Außerdem: hitzebeständige Holzspieße bzw. -stäbchen

Zubereitung

Die Margarine zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz, Zimt und Zitronenabrieb cremig verrühren. Dann die Mandeln sowie das Wasser unterrühren und zum Schluss das Mehl sieben und unterkneten. Zu einer Kugel formen und abgedeckt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig zwischen Frischhaltefolie und mit Hilfe eines Nudelholzes ausrollen und mit Plätzchenformen (Kreise, Herzchen, Sterne) oder einem Glas ausstechen und die eine Hälfte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Die Holzspieße mittig etwas eindrücken und etwa ½ TL Marmelade auf den Rohkeksen verteilen. Im Anschluss mit den restlichen Teiglingen – die so bleiben oder, ähnlich wie Spitzbuben, mit kleineren Ausstechern ausgestanzt werden können – bedecken. Mit den Zinken einer Gabel die Ränder eindrücken. Auch können die ausgestochenen „Überbleibsel“ im Anschluss mit etwas Wasser befeuchtet auf die fertig geformten Pie Pops fixiert werden. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 12-15 Minuten goldbraun backen.

Tipp: So lecker eine ordentliche Füllportion auch ist – die Pie Pops sollten nicht zu überschwänglich gefüllt werden, da sie sonst „auslaufen“. Also höchstens einen Teelöffel Marmelade verwenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.