Lübecker Kokosmakronen

Was darf in einer norddeutschen Weihnachtsbäckerei nicht fehlen? Richtig: Lübecker Kokosmakronen! Das kleine vegane Gebäck schmeckt nicht nur herrlich zart nach tropischer Kokosnuss, sondern dank des Marzipans auch fein nach Mandeln; frischer Zitronenabrieb rundet das vollmundige Aroma ab. Ganz sicher der Renner auf Eurem Plätzchenteller, diese Makronen-Krönung.


Zutaten

Für den Teig (für ca. 22 Stück):

  • 175 g Kokosraspeln
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 6 EL Pflanzendrink
  • 4 EL Kokosöl (z.B. von Vitaquell)
  • 1 Bio-Zitrone (1/2 TL Abrieb)
  • Prise Meersalz
  • Bei Bedarf: Backoblaten

Für die Glasur:

  • 50 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 TL Kokosöl (z.B. von Vitaquell)

Zubereitung

Kokosöl bei geringer Temperatur schmelzen und mit allen übrigen Zutaten vermischen, sodass ein geschmeidiger, gut formbarer Teig entsteht. Sollte dieser zu trocken oder feucht sein, nach Belieben etwas Pflanzendrink/ Kokosflocken hinzufügen. Dem Teig jeweils etwas Masse entnehmen, mit der Hand abrunden und nach oben hin eine kleine Spitze formen. Die Plätzchen nun pur oder – wenn erwünscht – auf eine Oblate geben, etwas festdrücken und danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Die veganen Kokosmakronen bei etwa 150 °C (Umluft) ca. 10 Minuten, weitere 10 Minuten bei 120 °C backen. Dabei darauf achten, dass sie nicht zu knusprig und braun werden. Kuvertüre zusammen mit dem Kokosöl in einem Wasserbad schmelzen und im Anschluss die abgekühlten Makronen damit nach Belieben verzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.