Hanseatenbrot

Egal ob zum Frühstück, zum Abendbrot oder als Stulle zwischendurch – eine (oder gleich ein paar) Scheibe(n) Hanseatenbrot schmecken zu jeder Tageszeit, und das sowohl süß als auch herzhaft belegt. Das nordische Roggen-Weizenvollkornbrot, angereichert mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen und etwas Zuckerrübensirup, ist dabei nicht nur vollwertig und gesund, sondern auch aromatisch und sehr lecker!


Zutaten

Für das Quellstück:

  • 50g Roggenvollkornmehl
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Leinsamen
  • 100ml Wasser

Für den restlichen Teig:

  • 250g Weizenvollkornmehl
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 150g Roggenvollkornmehl
  • 100g Sauerteig (selbst gemacht oder gekauft)
  • 2 EL Leinöl (z.B. von Vitaquell)
  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 1/2 Hefewürfel
  • 1 Msp. Kümmel
  • und: 3 EL kernige Haferflocken zum Bestreuen

Zubereitung

Zunächst 50g Roggenvollkornmehl mit 3 EL Sonnenblumenkernen und 3 EL Leinsamen sowie 100ml Wasser verrühren und bei Raumtemperatur 2 Stunden quellen lassen.Das Quellstück mit den übrigen Zutaten vermengen. [Bei der Wassermenge (250ml lauwarmes Wasser) kommt es darauf an, ob Ihr frischen oder trockenen Sauerteig (z.B. aus einem Beutel) verwendet. Letzterer benötigt mehr Wasser als ein frischer Teig. Wichtig ist, dass der Teig geschmeidig und auch etwas flüssig ist.]
Den Teig in eine gefettete und bemehlte oder mit Backpapier ausgelegte Backform füllen und glattstreichen. Mit etwas Wasser bepinseln und mit den Haferflocken bestreuen. An einem warmen Ort etwa 60 Minuten gehen lassen. Im Anschluss im vorgeheizten Backofen 15 Minuten bei 200 Grad backen, die restlichen 45 Minuten bei 180 Grad. Vor dem Anschnitt ausreichend auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *