Franzkekse

Was wäre Hamburg ohne das Franzbrötchen? Natürlich unvorstellbar! Ein prima Rezept für das kulinarische Wahrzeichen der Hansestadt findet Ihr bereits in meiner Rezeptdatenbank. Wer allerdings nicht gleich ein ganzes Plunderteilchen vertilgen möchte oder kann, und trotzdem nicht auf den Geschmack und die so typische Form des Gebäcks verzichten möchte, für den sind meine Franzkekse genau das Richtige. Ruckzuck zubereitet, sind die süßen Dinger schwuppdiwupp mit einem Happs im Mund verschwunden und die perfekte kleine Nascherei für zwischendurch. Auch toll als Geschenk!


Zutaten

Für den Teig (für ca. 70-80 Stück):

  • 200g Mehl
  • 200g Margarine
  • 200g Sojaquark
  • 100g geriebene Mandeln
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • Prise Meersalz

Für die Füllung und das Topping:

  • 120g Rohrohrzucker
  • 3 TL Zimt
  • etwas zusätzliche Margarine

 


Zubereitung

Die Margarine mit dem Sojaquark, dem Vanillezucker und dem Salz verrühren und danach zuerst die Mandeln, dann das Mehl unterheben. Den Teig nach dem Verkneten in Frischhaltefolie wickeln und für 2-3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Abkühlung wird der Teig nun nochmals durchgeknetet und in drei Stücke geteilt. Jedes dieser Teigteilchen wird nun nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit Hilfe eines Nudelholzes zu einem Rechteckt/ Quadrat ausgerollt und mit einem Viertel der zuvor vermengten Zimt-Zucker-Mischung bestreut und etwas eingedrückt bzw. -massiert (das letzte Viertel ist fürs zusätzliche Betreuen vor dem Backen gedacht). Das Teigquadrat nun nochmals in der Mitte trennen und beide Hälften von der Längsseite her aufrollen – dabei darauf achten, dass sich der Abschluss der Rolle unten befindet. Jede der Teigrollen in etwa 2-3cm breite Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier setzen.

Mit einem Zahnstocher die für das Franzbrötchen so typische Einkerbung in die Mitte der Teilchens drücken. Jeden Franzkeks nochmals mit lütten Margarineflöckchen und einer Prise Zimt-Zucker bestreuen (so karamellisieren sie) und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad 15 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Die süßen Franzkekse halten sich in einer Keksdose etwa eine Woche sehr gut – danach werden sie etwas trocken, lassen sich aber dennoch weiterhin vorzüglich in einen Kaffee o.Ä. einstippen. Auch können sie zusätzlich zur Zucker-Zimt-Mischung mit Schokodrops oder Rosinen gefüllt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *