Eistorte Schwarzwälder Kirsch

Torte oder Eis? Bei meinem super Sommer-Rezept müsst Ihr Euch nicht entscheiden! Mit zartschmelzendem Frucht- und Stracciatella-Eis, Schokocornflakes, einem Hauch Kirschwasser und frischen Kirschen ist diese Schwarzwälder Kirsch-Eistorte das perfekte festliche Dessert für den Sommer – sie sorgt für süße Abkühlung und den Wow-Effekt bei Euren Gästen. Coole Sache!


Zutaten

Für den Boden:

  • 60g Cornflakes
  • 125g Zartbitter-Kuvertüre

Für das Topping:

  • 100g Zartbitter-Kuvertüre
  • 25g Kokosfett
  • 1 Handvoll frische Kirschen

Für die Eismasse:

  • 400g veganer Frischkäse
  • 400ml pflanzliche Sahne (zum Aufschlagen)
  • 250g tiefgefrorene Kirschen
  • 125g Rohrohrzucker
  • 25 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1 EL Kirschwasser

Zubereitung

Die tiefgefrorenen Kirschen in eine Schüssel geben und auftauen lassen. Die ganze Zartbitterkuvertüre hacken und 125g davon über einem warmen Wasserbad schmelzen. Flüssige Schokolade und Cornflakes mischen und als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte kleine Springform  (18 cm Ø) drücken; 30 Minuten kaltstellen.

Die aufgetauten Kirschen pürieren und zur Seite stellen. Die vegane Sahne steifschlagen und mit dem veganen Frischkäse, dem Zucker und dem Kirschwasser verrühren. Die Eiscreme danach in 3 Schüsseln aufteilen. Einen Teil mit 2/3 der pürierten Kirschen vermengen, den zweiten Teil mit dem restlichen Püree. In die letzte Schüssel den Vanillezucker unterrühren sowie die 25g Schokoraspeln. Nun den ersten Teil, also die dunkelste Creme, auf den Cornflakesboden geben und verstreichen. Torte ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen bis die Oberfläche beginnt, leicht anzufrieren.
Als nächsten Schritt die zweite Kirschcreme vorsichtig auf die angefrorene Schicht geben und glatt verstreichen. Torte erneut ca. 30 Minuten ins Gefrierfach stellen. Zum Schluss die übrige Schokostreusel-Creme auf der Torte verteilen, nochmals glatt streichen und für mindestens 3 Stunden im Gefrierfach gut durchfrieren lassen. Die restliche gehackte Schokolade mit dem Kokosfett mischen und über einem Wasserbad schmelzen; etwas abkühlen lassen. Inzwischen die Torte aus dem Gefrierfach nehmen, vorsichtig aus dem Ring lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Die Schokoladenglasur auf der Torte verstreichen und mit den frischen Kirschen dekorieren.

2 Gedanken zu „Eistorte Schwarzwälder Kirsch

  • 6. August 2017 um 9:09
    Permalink

    Am ihrem Geburtstag wollte ich meine Lebenspartnerin gerne mit einer fruchtigen Torte mit Kirschen überraschen, natürlich vegan. Da habe ich gleich mal auf Vanessas Blog gestöbert und bin schnell auf dieses tolle Rezept gestoßen. Die Torte sieht bombastisch aus, ist aber super einfach und schnell zu machen! Die Idee mit den drei unterschiedlichen Lagen ist einfach klasse und ergibt einen schönen Farbverlauf, eingerahmt von der leckeren Schoki-Schicht. Von dem Kirschwasser habe ich gleich einen Schupps mehr genommen, hihihicks! Meine Herzensdame war dann auch vollkommen aus dem Häuschen und die Geburtstagsgesellschaft hat große Augen gemacht. Dank diesem tollen Rezept von Vanessa habe ich mal wieder den Vogel abgeschossen (ist nur eine Redewendung, würde ich in echt nie tun, bin doch vegan!)

    Antwort
    • 10. August 2017 um 12:30
      Permalink

      Lieber LenniVegani,

      vielen Dank für diese nette und sehr unterhaltsame Nachricht!

      Und Du hast vollkommen Recht: Wenn´s um einen Schuss Likörchen geht, darf´s bei mir auch ruhig mal ein bisschen mehr sein 😀

      Vor allem finde ich es toll, dass Du Deine Herzensdame zum Geburtstag bin einer selbstgemachte (Eis)Torte überraschst, und dann auch noch mit einem Rezept von mir! 🙂 Darüber freue ich mich riesig, auch, weil es Euch auch noch überzeugen konnte!

      Liebe Grüße aus Hamburg,

      Vanessa

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *