Eiskonfekt

Eine mundgerechte Süßigkeit, deren zarter Schmelz begeistert und die dabei auch noch fix zubereitet ist: veganes Eiskonfekt! Gerade im Sommer ist die Kakaopraline die perfekte Schokodosis für zwischendurch, da sie im Kühlschrank aufbewahrt wird. So trotzt sie den heißen Temperaturen und schmilzt erst langsam und fein auf der Zunge. Eine tolle Geschenkidee aus der Küche, und das selbstverständlich auch in der Herbst- oder Weihnachtszeit!


Zutaten

Für das vegane Eiskonfekt (für ca. 45 Stück):

  • 100g  Zartbitterkuvertüre
  • 100g Puderzucker
  • 100g Kokosfett oder geschmacksneutrales Kokosöl
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1 EL Kakao
  • Außerdem: Pralinenkapseln aus Aluminium

 

 


Zubereitung

Das Kokosfett oder Öl in einem kleinen Topf erhitzen. Sobald es geschmolzen ist, vom Herd nehmen und die zuvor gehackte Kuvertüre solange einrühren, bis sie sich komplett in dem Fett aufgelöst hat. Sobald die Masse etwas abgekühlt ist, den Puderzucker, den Vanillezucker und den Kakao einrühren. Achtet darauf, dass Ihr den Puderzucker vorher siebt. Ansonsten entstehen in der Schokomasse kleine, hartnäckige Klümpchen.
Die noch flüssige Schokomasse nun mit einem kleinen Teelöffel oder einer Spritztülle in kleine Kapseln füllen. Hierfür am besten ein Backpapier, Folie etc. darunter legen. Nach etwa 30 Minuten ist das vegane Eiskonfekt abgekühlt und kommt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank (wo man es auch lagern sollte), bevor es hübsch verpackt oder direkt versnackt werden kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *