Dominosteine

Dominosteine gehören neben Plätzchen, Stollen & Co. einfach zum klassischen Weihnachtsgebäck. Es soll ja sogar Menschen geben, die sie bereits im September verdrücken, wenn die ersten Supermärkte ihre Regale mit den Weihnachtssüßigkeiten füllen. Und wem kann man´s verdenken: luftiger Lebkuchenboden, fruchtiges Gelee, samtiges Walnuss-Marzipan und als krönenden Abschluss herbe Zartbitterkuvertüre. Himmlisch! Erfunden wurde die Schichtpraline übrigens 1936. Sie sollte als günstige Alternative zur kostspieligeren Schokoladenpraline dienen und wurde so im Zweiten Weltkriegs als sog. „Notpraline“ bekannt. 


Zutaten

Für den Teig (für ca. 90 Stück):

  • 200g Mehl
  • 125g brauner Zucker
  • 200ml Pflanzenmilch
  • Eiersatzpulver für 1 Ei oder 1 EL Apfelmus
  • 2 EL Margarine
  • 1 EL Kakao
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 0,5 TL Hirschhornsalz
  • Messerspitze Zitronenabrieb (frisch oder getrocknet)
  • Prise Meersalz

Für die Füllung und das Topping:

  • 600g Zartbitterkuvertüre
  • 500g Aprikosengelee
  • 400g Marzipan
  • 50g Walnüsse
  • 3 EL Kokosöl (geschmacksneutral)
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 EL Kirschwasser
  • 1 Pck. Agar-Agar

Zubereitung

Für den Lebkuchenteig den Zucker zusammen mit der weichen Margarine und der Sojamilch aufschlagen, danach das Salz, das Lebkuchengewürz, den Zitronenabrieb, den Kakao, das Hirschhornsalz und das Eiersatzpulver (oder das Apfelmus) unterrühren und zum Schluss das Mehl unterheben. Dann den Teig direkt in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (die Maße der von mir benutzten Form betragen 42 x 29 cm) füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.
Sobald der Lebkuchenboden abgekühlt ist, kann die Geleefüllung hergestellt werde. Hierfür das Aprikosengelee mit 170 ml Wasser verrühren und zusammen mit dem Agar-Agar nach Packungsanweisung kochen. Direkt im Anschluss die noch heiße Flüssigkeit auf den Lebkuchenboden gießen und für ca. 3-4 Stunden im Kühlschrank kaltstellen und fest werden lassen. Während dieser Zeit können die Walnüsse gehackt und in einer Pfanne leicht angeröstet werden und dann mit dem Marzipan, dem Kirschwasser und dem Puderzucker verknetet werden. Auch diese Masse ruhig in den Kühlschrank stellen. Auch könnt Ihr die Zartbitterkuvertüre schon hacken und bereits für dir Glasur zur Seite stellen.
Wenn das Gelee festgeworden ist, wird das Marzipan mit einem Nudelholz zwischen Klarsichtfolie oder Backpapier auf die Maße der Backform ausgerollt (ich habe Backpapier genommen, da ich das im Anschluss für die Verzierung weiterverwendet habe). Den Rand der Backform lösen, die Marzipandecke auf das Gelee stürzen und den Kuchen in 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Die Würfel in den Kühlschrank stellen und die Zartbitterküvertüre über einem Wasserbad schmelzen. Ist die Schoki flüssig, die Würfel in die Kuvertüre tauchen, auf einem Gitter abtropfen und dann auf Backpapier trocknen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *