Blaue Marmorküchlein

Der Klassiker unter den Rührkuchen: Marmorkuchen! In meiner Variante ist der Kuchen bzw. sind die Küchlein nicht nur schnell und einfach gebacken, sondern auch schön fruchtig, da sie statt mit dunklem Kakao mit pürierten Blaubeeren marmoriert werden. So entstehen blau-weiße Nachwerke, die außerdem noch mit etwas Zimt und ein paar kernigen Haferflocken verfeinert werden. Ergebnis: Locker, saftig, köstlich!


Zutaten

Für den Teig (für 12 Stück):

  • 200g Mehl
  • 120g Blaubeeren (60g frische und 60g aus dem Glas)
  • 1/2 Banane
  • 100g Rohrohrzucker
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 80ml Pflanzenmilch
  • 80ml Mineralwasser mit Sprudel
  • 50g geriebene Mandeln
  • 3 EL kernige Haferflocken
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Pck. Bourbonvanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • Prise Meersalz

Für das Topping:

  • 100g Puderzucker
  • etwas Blaubeersaft aus dem Glas

 


Zubereitung

Die frischen Heidelbeeren mit den abgetropften Heidelbeeren aus dem Glas mixen bzw. pürieren und zur Seite stellen. Die halbe Bananen zerdrücken und mit dem Haferdrink, dem Öl, dem Mineralwasser, den Mandeln, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz verquirlen.

Das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke vermengen und nach und nach in die flüssige Masse einrühren. Wenn eine homogen Masse entstanden ist, die Haferflocken noch hinzufügen. Die Hälfte des Teigs in ein anderes Gefäß umfüllen und mit den pürierten Heidelbeeren vermengen. Nun zuerst den hellen Teig in die Mini-Gugelhupfformen füllen, im Anschluss den blauen.

Mit Hilfe eines Zahnstochers den Teig marmorieren (Spiralen durch die Küchlein ziehen) und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 12 Minuten backen.

Wenn die süßen Teilchen abgekühlt sind, können sie aus den Förmchen gestürzt werden. Den Puderzucker in etwas Blaubeersaft auflösen und die kleinen Gugel damit verzieren. Voilá!

 

2 Gedanken zu „Blaue Marmorküchlein

  • 29. Juli 2016 um 15:16
    Permalink

    Hallo liebe Vanessa,
    ich bin verliebt in das Rezept! (=
    Ich möchte statt der kleinen Förmchen eine 26er Springform mit Rohrboden nehmen. Würdest du die Zutaten dafür verdoppeln?
    Vielen Dank im Voraus!

    Antwort
    • 4. August 2016 um 11:51
      Permalink

      Liebe Anni,
      danke für das Kompliment! Und ja, ich würde die Zutaten verdoppeln, damit das Ergebnis nicht zu flach ausfällt! Allerdings reicht es meiner Meinung nach, bei einem Päckchen Backpulver und Vanillezucker zu bleiben. Viel Spaß beim Nachbacken und viele Grüße,
      Vanessa

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *